Decoration
andrerseits

Was wir tun

Konfliktberatung und Fallmanagement

Worum geht es?

Sie merken, dass in Ihrem Unternehmen, Ihrer Organisation etwas schief läuft. Arbeitsabläufe funktionieren nicht wie gewohnt, Ihre Mitarbeiter reden nicht mehr miteinander, sondern übereinander. Die «Chemie» stimmt nicht mehr. Sie stellen fest, dass Sie etwas tun müssen – aber was? Bevor Sie eine richtungsweisende Entscheidung treffen, möchten Sie sich erst einmal orientieren. Dabei hilft Ihnen unser Angebot «Konfliktberatung und Fallmanagement».

Wie gehen wir vor?

Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns die Situation an. Sie informieren uns über Strukturen und Abläufe. Wir sprechen mit Ihnen und liefern Ihnen anschließend eine erste Analyse: Was haben wir beobachtet? Wo können die Ursachen für Störungen liegen? An welchen Stellschrauben lässt sich drehen? Wir schlagen Ihnen vor, wie Sie weiter vorgehen können. Und wir beraten Sie dabei, wie Sie zukünftig Konflikte früh erkennen oder sogar vermeiden.

Was haben Sie davon?

Sie erhalten zeitnah eine Bestandsaufnahme und Erkenntnisse über die Ursache der Störungen. Durch unsere Beratung haben Sie eine klare Vorstellung davon, was Sie ändern sollten und mit welchem Aufwand dies verbunden ist. Sie wissen, was Sie mit Bordmitteln erreichen und wo Sie externe Unterstützung brauchen. Kurz: Sie erhalten einen Fahrplan mit konkreten Strategien und Handlungsempfehlungen.

Nach oben

«Konfliktkompetenz als Teil der Unternehmenskultur fördert die Ressourcen jedes Einzelnen.»
Sprechen Sie mit uns: 07934 9131-11

Carmen Werner, Netzwerkpartnerin

Konfliktmanagementsysteme

Worum geht es?

Konflikte im Betrieb sind nicht nur unerfreulich, sie kosten auch Geld. «Kalte» Konflikte verbergen sich oft jahrelang unter der Oberfläche und verhindern effiziente Arbeitsabläufe. «Heiße» Konflikte eskalieren und legen möglicherweise ganze Abteilungen lahm. Ihrem Unternehmen entstehen dadurch Konfliktkosten in erheblicher Höhe. Die Ursachen dafür reichen von unproduktiver Arbeitszeit über hohen Krankenstand bis zu aufwändigen Rechtsstreitigkeiten. Mit der Einführung eines Konfliktmanagementsystems helfen wir Ihnen dabei, Konflikte frühzeitig zu erkennen und konstruktiv zu lösen.

Wie gehen wir vor?

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Spielregeln: Was tun, wenn es «kracht»? Wir machen Ihre Mitarbeiter fit und bilden sie zu Konfliktberatern aus. Wir helfen Ihnen dabei, eine neue Konfliktkultur und ein Frühwarnsystem im Unternehmen zu etablieren. In der Einführungsphase sind wir vor Ort und unterstützen Sie, bis das System eigenständig läuft.

Was haben Sie davon?

Sie vermeiden langfristig, dass Reibungen zu echten Betriebsstörungen führen. Die Menschen in Ihrem Haus lernen, frühzeitig den «Hilfe-Knopf» zu drücken und stehen mit ihren Konflikten nicht alleine. Das wirkt sich positiv auf das Betriebsklima aus, damit steigt auch die Motivation der Mitarbeiter, im Unternehmen vollen Einsatz zu zeigen. Ähnlich wie ein Qualitätsmanagement sorgt das Konfliktmanagementsystem für einen spürbar besseren Betriebsablauf, für klare Strukturen und für eine größere Effizienz. Sie sparen Zeit und Geld.

Nach oben

«Wahrheiten sind immer relativ – der Perspektivwechsel in der Konfliktklärung ermöglicht uns den Einblick in die Wahrheiten des Gegenübers.»
Sprechen Sie mit uns: 07934 9131-11

Dr. Bettina Brendel, Netzwerkpartnerin

Training und Ausbildung zum internen Konfliktberater

Worum geht es?

Nicht für jeden Konfliktfall benötigen Sie einen externen Mediator oder Klärungshelfer. In jedem Unternehmen gibt es Menschen, die sich zum Konfliktberater eignen. Diese sind erste Ansprechpartner für Kolleginnen und Kollegen, die sich bei einer zwischenmenschlichen Störung nicht mehr alleine zu helfen wissen. Wir bilden Mitarbeiter in Ihrem Haus aus, die in vielen Fällen zur schnellen Klärung beitragen können.

Wie gehen wir vor?

Unsere Seminare und Workshops sind praxisnah und alltagstauglich. Wir arbeiten mit und an konkreten Fällen und vermitteln unseren Teilnehmern ein kommunikatives Handwerkszeug, mit dem sie als Konfliktberater im Unternehmen arbeiten. Wir begleiten sie bei ihren ersten Fällen und besprechen mit ihnen, wie sie vorgehen können. Konfliktbegleitung lässt sich lernen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Was haben Sie davon?

Wenn Sie mittel- und langfristig Störungen «inhouse» beheben möchten, empfiehlt es sich, in die Ausbildung Ihrer eigenen Mitarbeiter zu investieren. Der Vorteil: Konflikte können zeitnah und oft bereits an der Wurzel bearbeitet werden. Betroffene haben Vertrauen zu ihren eigenen Kollegen und bitten sie um Hilfe, wenn der Konflikt noch keinen großen Schaden angerichtet hat. Ein Nebeneffekt: Die ausgebildeten Mitarbeiter bringen zusätzliches Knowhow ins Unternehmen. Dieses Wissen fördert ein gutes Betriebsklima und damit die Bindung an den Betrieb.

Nach oben

«Konfliktlotsen im Unternehmen stehen für frühzeitiges Eingreifen.»
Sprechen Sie mit uns: 07934 9131-11

Frank Titzer, Netzwerkpartner

Mediation und Klärungshilfe

Worum geht es?

«Wo Menschen miteinander schaffen, machen sie einander zu schaffen.» [Friedemann Schulz von Thun]

Konflikte gehören zum Alltag. Die Frage lautet, wie damit umzugehen ist. Oft bekriegen sich Kollegen schon seit Monaten oder Jahren. Andere haben einen aktuellen Konflikt, der die Zusammenarbeit blockiert. Die Folge: Die Beteiligten arbeiten weniger motiviert, ziehen sich zurück oder werden sogar krank. Reibungsverluste sind vorprogrammiert. Ein unparteiischer Mediator aus unserem Team sorgt in diesen Fällen für eine Klärung. Wir bringen die Parteien dazu, miteinander zu reden und unterstützen sie dabei, Ursachen und Lösungen ihres Konflikts zu finden.

Wie gehen wir vor?

Wir sorgen für einen klar strukturierten Gesprächsrahmen, in dem die Parteien Vertrauen finden und zu einem offenen Austausch bereit sind. Wir stellen die richtigen Fragen und sorgen dafür, dass die Menschen, die zu uns kommen, einander zuhören. Wir sind keine Schiedsrichter, sondern Klärungshelfer. Mit unserer Unterstützung finden die Parteien heraus, welche Interessen und Emotionen hinter ihren Positionen und denen ihrer Konfliktgegner stehen. Wir lassen nicht locker, bevor nicht alle relevanten Informationen auf dem Tisch liegen. Wir arbeiten mit einer Vielfalt an Methoden und begleiten den Prozess von Anfang bis Ende.

Was haben Sie davon?

Sie und Ihre Mitarbeiter wissen nach einer Mediation klar, was Sache ist. Oft ist das Erstaunen groß, wenn im Rahmen der Konfliktklärung Lösungen gefunden werden, an die zuvor niemand gedacht hat. Manchmal bedeutet Klärung aber auch Trennung. In jedem Fall geht «Wahrheit vor Schönheit». Die externe Konfliktklärung sorgt dafür, dass ein neuer Anfang möglich ist.

Nach oben

«Konfliktparteien, die von einem Mediator begleitet werden, entdecken oft Auswege, an die vorher niemand gedacht hat.»
Sprechen Sie mit uns: 07934 9131-11

Barbara Haack, Netzwerkpartnerin

Verhandlungsmanagement – Verhandlungskunst

Worum geht es?

Verhandeln gehört zu den zentralen Aufgaben einer Führungskraft. Gut geführte Verhandlungen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens. Aber Ihr Gegenüber ist sehr oft nicht nur Gegner, sondern auch Partner, mit dem Sie zukünftig weiter zusammenarbeiten möchten. Gleichzeitig wollen Sie «gewinnen»: Sie möchten das, was Sie sich vorgenommen haben, auch erreichen. Wir unterstützen Sie bei Ihren Verhandlungen. Dabei leitet uns die Idee, dass Sie ein optimales Ergebnis erzielt haben, wenn es auch für Ihren Verhandlungspartner akzeptabel ist. Vielleicht gelingt es Ihnen sogar, den Kuchen gemeinsam zu vergrößern, bevor Sie ihn verteilen.

Wie gehen wir vor?

Wir bereiten Ihre Verhandlung gemeinsam mit Ihnen vor: Worum geht es? Welche Ergebnisse müssen, welche möchten Sie erzielen? Warum sind diese Ergebnisse für Sie wichtig? Worum geht es dem Verhandlungspartner? Wie sehen dessen zentrale Interessen aus? Wie könnte er argumentieren? Wir erarbeiten ein Verhandlungsdesign, bei dem Sie flexibel bleiben, ohne Ihre Ziele aus dem Auge zu verlieren. Wir begleiten Sie auf Wunsch bei Ihren Verhandlungen. Ihr nachhaltiger Verhandlungserfolg steht für uns an erster Stelle.

Was haben Sie davon?

Sie gehen bestens vorbereitet in Ihr Verhandlungsgespräch. Sie haben Ihre Argumentationslinien im Kopf und können auf Gegenangriffe reagieren. Sie sind in Gesprächstechniken trainiert, um aus Sackgassen herauszufinden. Sie verhandeln zielorientiert und erreichen ein Ergebnis, das für beide Seiten langfristig Bestand hat.

Nach oben

«Optimal verhandeln heißt, immer auf Augenhöhe zu bleiben.»
Sprechen Sie mit uns: 07934 9131-11

Eberhard Breuninger, Geschäftsführer